Freitag, 16. Dezember 2011

Was gibt's Neues von der Sternwarte?

Endlich können wir eine langersehnte Erfolgsmeldung in Sachen Funktionsbau verkünden:
Am 28.11.2011 fand nach den Vorarbeiten durch den Dresdner Baumdienst sowie der Vermessungsfirma Hänsel der traditionelle Spatenstich für den Baubeginn des Funktionsgebäudes statt. An den darauf folgenden Tagen wurde die Baugrube ausgebaggert, die zur Verfügung gestellte Schalung gesetzt, der Unterboden aufgebaut, so dass bereits am 05.12.2011 der Beton gegossen werden konnte. Mit viel Wind und Regen war es das denkbar ungünstigste Wetter für die Bauleute. Der Boden war aufgeweicht, die "Betonbirnen" bewegten sich zeitweise nicht vor und zurück. Aber die Bauarbeiter wußten sich zu helfen und so war um 10.00 Uhr das Werk vollbracht.





Allen beteiligten Firmen sowie dem Ingenieurbüro Kretschmer, dem Toi-Verleih Heidenau aber besonders dem Geschäftsführer der BBV Weißig mit seinem Bauleiter und den Bauarbeitern möchte ich für die kurzfristige Realisierung der Baumaßnahme sehr herzlich danken, denn das Herstellen der Bodenplatte war bei allen Beteiligten nicht eingeplant. Nun kann die Bodenplatte auswintern, die Voraussetzungen für die Errichtung des Rohbaus sind geschaffen. Es ist kaum zu glauben, aber dieser Baufortschritt erzeugt eine Vorfreude wie bei einem kleinen Kind das Weihnachtsfest.

Keine Kommentare:

Kommentar posten