Sonntag, 6. Oktober 2019

Einladung zu zwei Veranstaltungen

heute möchten wir Sie gleich zu zwei Veranstaltungen 
in die Sternwarte Dresden-Gönnsdorf 
Weißiger Landstraße 6, 01328 Dresden
einladen


für unseren Montagsvortrag 

am  14.10.2019 um 19.00  Uhr

haben wir das  Thema

TU Dresden im All - Raumfahrtaktivitäten der Technischen Universität

gewählt.
Frank Bräutigam, Forschungsreferent an der TU Dresden,

wird verschiedene Raumfahrtprojekte, an der die TU Dresden beteiligt ist,  vorstellen. Ob auf der ISS, dem eisigen Kometen Churyumov-Gerasimenko oder im Methanregen des Saturnmondes Titan, überall ist die Technik der TU Dresden im Einsatz. Hochaufgelöste Bilder in nie dagewesener Auflösung wurden dreidimensional und in Farbe kartiert. Wissenschaftler der Universität sind in Grönland und in der Antarktis unterwegs, um Satellitenmissionen vorzubereiten. Die TU Dresden kooperiert dazu mit nationalen und internationalen Raumfahrtorganisationen und Firmen auf dem Gebiet der Astronautik.

Wir freuen uns, Sie zu diesem Vortrag begrüßen zu dürfen.


Lassen Sie sich in der zweiten Veranstaltung, einem Benefizkonzert,
mit Liedern rund um Sonne, Mond und Sterne
von jungen Sängerinnen und Sängern des Gesangsstudios "Melosine"
(Susann Lohse, Adrienne Kunow, Silvio Ankermann
und Kabarettist und Pianist Jörg Lehmann) verzaubern.
Leiterin des Gesangsstudios ist Karin Jordan-Bräutigam.

Dafür haben wir

"Sterne und Musik"

 am 18.10.2019 um 19.30 Uhr

vorbereitet.

Im Wechsel zwischen den Darbietungen wird uns Prof. Dr. Christoph Metzner
Wissenswertes über die Andromedagalaxie vermitteln.
Bei guten Sichtbedingungen können wir anschließend
die Andromedagalaxie und mehr beobachten.

Diese Veranstaltung wird in der Kuppel der Sternwarte stattfinden.
Warme Kleidung und telefonische Platzreservierung
wird auf Grund der geringen Platzkapazität empfohlen
Anmeldung unter 0160-94806100  Renate Franz

Änderungen vorbehalten.

Wie immer freuen wir uns auf Ihren Besuch. 



Sonntag, 1. September 2019

wir haben gefeiert ....


10 Jahre Interessengemeinschaft Sternwarte Gönnsdorf

Foto Steffen Grundmann

Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Interessengemeinschaft (IG) Sternwarte Gönnsdorf veranstaltete die IG am 24.08.2019 ein Sommerfest, zu dem Spender, Sponsoren, Unterstützer, Lehrer und Sternfreunde eingeladen waren, die uns in den vergangenen zehn Jahren begleitet haben. Im Namen der IG-Mitglieder danke ich allen, die unserer Einladung gefolgt sind, und für die vielen guten Wünsche und Geschenke, die ich für mein Team entgegennehmen durfte. Ich danke allen kleinen und großen Spendern und Unterstützern der Vergangenheit, die der IG die Entwicklung des Sternwartenbetriebes ermöglicht haben.


Foto Steffen Grundmann

Zu den Gästen zählten Gewerbetreibende sowie Vertreter aus der Wirtschaft und Politik wie der Ortsvorsteherin, Landtagsabgeordneten, Stadträte, Ortschafträte sowie Vertreter der Bildungseinrichtungen und viele Sternfreunde.

Foto Steffen Grundmann

Besonders gefreut hat uns die Teilnahme von zehn Sternwarten aus ganz Sachsen z.B. Bautzen, Görlitz, Graupa, Radeberg, Radebeul, Riesa, Schkeuditz, Sohland, dem Lohrmann-Observatorium der TU Dresden und der Palitzsch-Gesellschaft sowie Kirchheim (Thür.) und der Volkssternwarte München. Es ist schön zu erleben, dass die Sternwartenfreunde engen freundschaftlichen Kontakt nicht nur auf fachlichem Gebiet haben und zeigt, wie sehr unsere ehrenamtliche Arbeit auch in der astronomischen Gemeinschaft beachtet wird. Hier nur eine kleine Auswahl der Sternwarten

Astroclub Sternwarte Radebeul

Dr. Thomas Betten/Palitzsch-Gesellschaft, vorn Thomas Westerhoff/Sternwarte Kirchheim

Stefan Schwager, Sternwarte Riesa

Astronomisches Zentrum Schkeuditz

Im Anschluss an eine kurze Rückschau auf die vergangenen zehn Jahre der IG-Geschichte hatten wir zu einem besonderen Vortrag eingeladen, der zweifelsohne der Höhepunkt unseres Sommerfestes war. Auch auf diesem Wege danken wir sehr herzlich Herrn Prof. Dr. Sergei Klioner vom Lohrmann-Observatorium der TU Dresden, der sich freundlicherweise bereit erklärt hatte, den Festvortrag zum Thema "Astrometrie im Weltraum. Neues Gesicht einer alten Wissenschaft" zu halten. Die Resonanz war grandios. Die Zuhörer waren total begeistert. Es bleibt uns nur zu wünschen, dass wir so einen interessanten Vortrag wieder einmal ankündigen dürfen. 

Foto Steffen Grundmann

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto wurde das Buffet eröffnet. Das Wetter war wie für uns geschaffen. Die gute Atmosphäre und das Sommerfestfeeling regte zu vielen interessanten Gesprächen an, die den Abschluss des Abends bildeten. 

Foto Steffen Grundmann


Was ist in den letzten zehn Jahren passiert? Schauen wir nun zehn Jahre zurück. Eine etwas vernachlässigte Sternwarte in Dresden-Gönnsdorf wartete dringend darauf, dass ihr wieder Leben eingehaucht wird. Nach einem Aufruf im Hochlandkurier im Frühjahr 2009 trafen sich am 29.04.2009 13 Mutige und stürzten sich in das "Abenteuer Sternwarte", ohne nähere Kenntnis über den Zustand der Sternwarte zu haben. Wir gründeten sicherheitshalber eine Interessengemeinschaft statt gleich einen Verein. Heute wissen wir, dass das ein Fehler war. Es ging darum, ein Freizeitprojekt für Kinder und Jugendliche aufzubauen. Alle Gründungsmitglieder waren Hobbyastronomen. Jeder brachte seine Fähigkeiten und Ideen ein und gemeinsam bauten wir nach unseren Mölglichkeiten eine Sternwarte auf, die bereits im Oktober 2010 eingeweiht werden konnte und heute ein Kleinod im Schönfelder Hochland ist. Mit einer Nutzungskonzeption und einer Betriebsordnung starteten wir unser Vorhaben und haben ein gut funktioniendes Betriebssystem aufgebaut, das den Sternwartenbetrieb regelt und sichert. 
Von den Gründungsmitgliedern haben sich einige verabschiedet, neue sind hinzugekommen, die die inhaltliche Arbeit aufwerten. Unsere Hauptaufgabe ist die Vermittlung von astronomischem Wissen an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wir betreuen auch Facharbeiten von Gymnasiasten mit astronomischem Inhalt. Fast alle Mitglieder verfügen über eigene Vorträge mit den verschiedensten Themen. Am zweiten Montag im Monat wird unabhängig vom Wetter ein Vortrag angeboten. Das ist nun schon Tradition. Im November 2013 gründete sich die Schüler-AG für Schüler ab der 5. Klasse. Die AG Spektroskopie wurde gegründet und bildet einen wesentlichen Baustein für die Zusammenarbeit mit Gymnasien sowie der Kooperation mit dem Schülerlabor DeltaX des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf, dem wir auch die Leihgabe des 16"-Teleskops verdanken. Mit dem Schülerlabor arbeiten wir auf vielfältige Weise zusammen. Die Astrofotografie und Radioastronomie sind weitere interessante Themen, die künftig hoffentlich einen festen Platz in unserem Programm haben werden. Die IG-Mitglieder fahren zu Treffen der Sternwarten im In- und Ausland und sind auf Fachtagungen vertreten. Die Entwicklung des Sternwartenbetriebes war u.a. nur mit enormem finanziellen Einsatz der Mitglieder sowie mit Spenden und der Unterstützung des Ortschaftsrates von Schönfeld-Weißig möglich. Dafür möchten wir herzlich danken. 

Nur zu oft wird das Engagement der Mitglieder als selbstverständlich hingenommen. Deshalb möchte ich den Gründungsmitgliedern sowie meinem jetzigen Team sehr herzlich danken, dass sie trotz ihrer bestehenden Verpflichtungen in all den Jahren hinter mir standen und mit Herzblut den Sternwartenbetrieb im Ehrenamt aufgebaut und gestaltet haben, damit die Sternwarte das wird, was sie heute ist - eine Stätte der Begegnung für Sternfreunde aus Dresden, der Umgebung sowie aus ganz Deutschland. 

Wie stellt sich die IG die Zukunft vor?  In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Sternwarte Dresden-Gönndorf mit ihren ehrenamtlichen Mitgliedern zu einem Ort der Wissensvermittlung auf dem Gebiet der Astronomie entwickelt und ist mit ihrem derzeitigen Profil für die Stadt Dresden einmalig. Es ist das Anliegen und Ziel der IG-Mitglieder, dieses Profil weiterzuentwickeln und die Sternwarte für die Dauer ihrer Lebenszeit in eigener Regie zu betreiben und zu erhalten. Dafür steht der im Dezember 2018 gegründete Verein Sternwarte Dresden-Gönnsdorf e.V. bereit. 

Von Johann Wolfgang von Goethe stammt mein besonders für das Ehrenamt zutreffender Leitspruch: 

Habe deine Zwecke im Ganzen vor Augen 
und lasse dich im Einzelnen durch die Umstände bestimmen. 

Dieser Leitspruch wird wohl auch für die Zukunft mein Leitspruch bleiben,
denn wer ein Ehrenamt übernimmt, geht eine Verpflichtung ein
und benötigt in der Regel das Verständnis und die Unterstützung seiner Umwelt.

Wir freuen uns auf die nächsten zehn Jahre mit Ihnen.

Es grüßt Sie herzlich
Renate Franz



________________

das war ein sehr interessanter Montagsvortrag

am 09.09.2019 um 19.00 Uhr
in die Sternwarte Dresden-Gönnsdorf
Weißiger Landstraße 6 in 01328 Dresden

mit Josefine Liebisch
zum Thema
"Weltraumtourismus - Urlaub im All"
ein.

Josefine möchte Sie mitnehmen in die unendlichen Weiten des Weiltraums. Die Urlaubssaison ist fast vorüber und der Alltag beginnt wieder. Was könnte da angenehmer sein, als über die nächsten Urlaubsziele nachzudenken? Josefine möchte Ihnen behilflich sein, exklusive und außergewöhnliche Orte zu finden. Folgen Sie ihr in luftlose Höhen und werfen Sie einen Blick auf die Blue Marble. Mit etwas Glück ist Ihnen auch ein Gänsehaut bringender Sonnenaufgang gewährt. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich in die Tiefen des Weltalls entführen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mittwoch, 7. August 2019

Terminänderung und Einladung,,,



Terminänderung
der Montagsvortrag am 12.08.19 fällt auf Grund von Urlaub aus.

Einladung

anläßlich des 10jährigen Bestehens
 der Interessengemeinschaft Sternwarte Dresden-Gönnsdorf 

möchten die Mitglieder des Vereins Sternwarte Dresden-Gönnsdorf e.V.
Sie herzlich zu einem besonderen Vortrag 

am 24.08.2019 um 18.00 Uhr 

in den Sport- und Freizeittreff Gönndorf e.V.
Schönfelder Landstraße 27 - Eingang Weißiger Landstraße
in 01328 Dresden
(unterhalb der Sternwarte)

zum Vortrag

"Astrometrie im Weltraum.
Neues Gesicht einer alten Wissenschaft"

einladen.

In seinem Vortrag wird 
Herr Prof. Dr. habil Sergei A. Klioner
TU Dresden, Lohmann-Observatorium

auch die zwei Weltraumprojekte Hipparcos und Gaia 
vorstellen.

Wir freuen uns auf den Vortrag und auf Ihren Besuch.
Bis dahin grüßt Sie herzlich Renate Franz

Dienstag, 16. Juli 2019

bei guten Sichtverhältnissen, d.h. der Mond muss wie gestern Abend voll sichtbar sein,
 ist die Sternwarte heute, 
 am 16.07.19 ab 21.45 Uhr geöffnet,
um die partielle Mondfinsternis live zu beobachten.



                                         Um 22.01 Uhr tritt der Mond in den Kernschatten
                                         der Erde ein und um 1.00  Uhr ist er wieder aus dem
                                   Kernschatten ausgetreten. Bei einer partiellen Mondfinsternis
                                   gelangt der Mond nicht komplett in den Schatten der Erde.
                                                           Grafik: Arnold Barmettler.

Samstag, 6. Juli 2019

dem 50. Jahrestag der Mondlandung am 21.07.1969

widmen wir unseren Montagsvortrag im Juli.

Achtung, Terminänderung

Der Aktualität wegen haben wir den Vortrag vom 08.07.2019 auf eine Woche später verlegt.

Wir laden Sie herzlich im Rahmen des
100. Jahrestages der Internationalen Astronomischen Union
und des 50. Jahrestages der Mondlandung am 21.07.1969

am 15.07.2019 um 19.00 Uhr 

in die Sternwarte Dresden-Gönnsdorf
Weißiger Landstraße 6 in 01328 Dresden ein.

Im ersten Teil wird 

Prof. Christoph Metzner, IG-Mitglied,
Wissenswertes über unseren Erdmond
vorstellen

Im Anschluss daran wird

Sicco Bauer, IG-Mitglied,
in seinem Vortrag
"50 Jahre Mondlandung" 
über die Anfänge, Ursachen und Umstände,
die zum Mondflug führten, berichten.
 Der Weg ins All - wie kam es zum Mondflug?
Ein Kampf der "Giganten"?


Wir freuen uns wie immer auf Ihren Besuch.
Bis dahin grüßt Sie herzlich
Renate Franz





Dienstag, 4. Juni 2019

bitte beachten Sie, dass wir auf Grund des Pfingstfeiertages den Montagsvortrag verschieben.


Wir laden Sie herzlich 

für den 17.06.2019 um 19.00 Uhr

zum Vortrag
"Einführung in die Radioastronomie"

in die Sternwarte Dresden-Gönnsdorf
Weißiger Landstraße 6
01328 Dresden
ein.

Mehr als 50 % unseres astronomischen Wissens 
verdanken wir der Radioastronomie.
Woran liegt das?

Unser Mitglied Christian Brock

wird uns nach einem kurzen Ausflug 
in die Geschichte aufzeigen,
- was uns die Radioastronomie zu bieten hat
- wie ein Radioteleskop funktioniert und
- erleben eine Livebeobachtung.

Wie immer freuen wir uns auf Ihren Besuch.


Dienstag, 21. Mai 2019

Einladung

"Frauen in der Astronomie"


so heißt unser nächster Vortrag,

den Josefine Liebisch, IG-Mitglied

ausnahmsweise

am Freitag,  d. 31.05.2019 um 19.00 Uhr 

in der Sternwarte Dresden-Gönnsdorf
Weißiger Landstraße 6 in 01328 Dresden

halten wird.

Dieser Vortrag ist Teil des Programms der Internationalen Astronomischen Union (IAU),
die in diesem Jahr 100. Geburtstag feiert.
Aus diesem Anlass wurden verschiedene Veranstaltungen geplant,
unter anderem auch ein "Girls Day".

 Josefine Liebisch stellt in ihrem Vortrag Frauen vor,
die mit ihrer Arbeit Großes für die Astronomie geleistet haben.
Bereits 1891 waren 12 Frauen als wissenschaftliche Hilfskräfte
im Harvard College Observatory beschäftigt.
Sie blieben ungenannt.

Die Mitglieder der Interessengemeinschaft Sternwarte Dresden-Gönnsdorf
laden Sie herzlich zu diesem Vortrag ein.

Donnerstag, 9. Mai 2019

"Schwarze Löcher" 

- eine Faszination für große und besonders für kleine Sternfreunde.

Das kürzlich veröffentlichte "Foto" des Schwarzen Loches M87


Foto © Event Horizon Telescope Collaboration

läßt einerseits staunen, aber andererseits fragen:

Wie ist das Schwarze Loch entstanden?
Was ist da eigentlich zu sehen? und
Was sind eigentlich "Schwarzen Löcher"?

Diesen Fragen wird sich
Steffen Grundmann, Mitglied der IG Sternwarte

am 13.05.2019 um 19.00 Uhr
in der Sternwarte Dresden-Gönnsdorf
Weißiger Landstraße 6 in 01328 Dresden 
widmen.

Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihren Besuch.



Montag, 29. April 2019

zum 10jährigen Bestehen der Interessengemeinschaft Sternwarte Gönnsdorf

Liebe IG-Mitglieder,

heute vor 10 Jahren trafen wir uns das erste Mal im Gasthof Weißig Ihr ward meinem Aufruf im Hochlandkurier gefolgt und wir kamen zusammen, um zu beraten, wie wir die Sternwarte in Gönnsdorf zu einem Freizeitprojekt für Kinder und Jugendliche wieder flott machen können.
Wir gründeten eine Interessengemeinschaft!



Ihr ward sehr mutig, denn Ihr kanntet die Sternwarte nur von außen. Niemand äußerte laut, dass wir das nicht schaffen. Das finde ich noch heute außergewöhnlich und hat die Ernsthaftigkeit  Eurer Bereitschaft gezeigt. Jeder von uns brachte seine Ideen und Fähigkeiten ein. In kurzer Zeit hatten wir die Nutzungskonzeption und die Betriebsordnung für einen geregelten Sternwartenbetrieb erarbeitet. Und los ging's. Selbstverständlich war das nicht, denn viele hielten unser Anliegen für ein "Windei".


















Fotos Renate Franz

Es war mir von Anfang an eine große Freude, das Projekt managen zu dürfen. Nie habe ich die vielfältigen Aufgaben als Stress empfunden.

Ein Glücksfall war, dass das Jahr 2009 zum Internationalen Jahr der Astronomie erklärt wurde. Diese Tatsache öffnete uns bei den Bewohnern unserer Ortschaft, Hochländer genannt, den mittelständischen Betrieben nicht nur in Dresden, sondern quer durch Deutschland die Türen. Jeder war bereit, in diesem besonderen Jahr mitzuhelfen, um die Sternwarte aufzubauen und mit technischen und optischen Geräten auszustatten. Mit unserem enormen persönlichen finanziellen Einsatz und den vielen, vielen Stunden Freizeit, die wir für die Sanierung der Sternwarte genutzt haben, konnten wir bereits am 28.10.2010 die Sternwarte ohne einen Cent Förderung mit unseren Unterstützern und Spendern feierlich einweihen.

Das war für alle ein sehr emotionaler Moment.















Fotos Renate Franz





Bald stand fest, ohne einen beheizbaren Raum sowie Sanitäranlagen ist ein ganzjähriger Sternwartenbetrieb nicht möglich. Die Behörden gaben ihre Zustimmung und so  konnte die Bauakte am 31.12.2010 kurz vor 12.00 Uhr eingereicht werden.
2011 war das Jahr der "Neugierigen". Eine Sternwarte im Schönfelder Hochland. Das war etwas Besonderes. Aber woher bekommen wir das nötige "Kleingeld" für den Anbau? Unsere Bewerbung bei den Dresdner Lions für den Entencup zum Dresdner Stadtfest 2012 war ein voller Erfolg. Wir wurden als Spendenziel gewählt. Mit dem ehrenamtlichen Einsatz der Lions sowie unserer IG-Mitglieder beim Verkauf der Entenadoptionsscheine konnten wir letztendlich eine Spendensumme von 32.011,00 Euro am 19.08.2012 von den Lions entgegennehmen. Nun konnte der Funktionsbau mit weiteren Geld- und Sachspenden des mittelständischen Gewerbes sowie Verfügungsmitteln des Ortschaftsrates Schönfeld-Weißig fertiggestellt werden.



Der reguläre Sternwartenbetrieb begann im März 2013. Zu einem jugendhilflichen Angebot im Sinne des Jugendhilfegesetzes hat sich die Sternwarte nicht entwickelt. Kindergartenkinder, Schulklassen aus Grundschulen und Gymnasien besuchen uns im Rahmen von Schulveranstaltungen. Erwachsenengruppen besuchen uns z.B. im Rahmen von Familienfeiern oder als Wandergruppen. Es bereitet uns allen immer wieder Freude, unser astronomisches Wissen an interessierte Besucher weiterzugeben.  Egal zu welchem Anlass, ob bei Himmelsereignissen oder  bei einem Terminwunsch außerhalb unserer Öffnungszeit, Ihr seid immer zur Stelle. Und die Besucher nehmen sehr wohlwollend zur Kenntnis, dass uns unser Ehrenamt Freude bereitet. Nach wie vor bestreiten wir sämtliche Kosten aus Spenden. Dafür sind wir allen, die uns unterstützen, sehr dankbar.

                                          Foto Renate Franz

Zwischenzeitlich haben uns einige Gründungsmitglieder verlassen. Wir gedenken an Hans-Jürgen Eichhorn, der immer mit Rat und Tat dabei war und 2014 leider entschlafen ist. Dafür sind neue begeisterte Hobbyastronomen zu uns gekommen. Gemeinsam sichern wir mit unserem  astronomischen Wissen und unserem ehrenamtlichen Engagement einen ganzjährig geregelten Sternwartenbetrieb.

Wie im Flug sind 10 Jahre vergangen. 10 Jahre ehrenamtliches Engagement für das Gemeinwohl.
Ich möchte unser heutiges Jubiläum zum Anlass nehmen, um Euch allen auch auf diesem Wege sehr herzlich für Euer bisheriges Engagement zu danken. Wir haben gemeinsam die Sternwarte zu einem Ort der Wissensvermittlung auf dem Gebiet der Astronomie und tangierender Bereiche im Schönfelder Hochland entwickelt. Darauf können wir sehr stolz sein.

Dresden, d. 29.04.2019                  Es grüßt Euch herzlich Renate Franz

Samstag, 6. April 2019

wir laden Sie herzlich
zu unserem Montagsvortrag

am 08.04.2019 um 19.00 Uhr 


in die Sternwarte Dresden-Gönnsdorf
Weißiger Landstraße 6
ein.

Unser Mitglied
  Sicco Bauer
wird das Thema 

"Lichtverschmutzung"

näher beleuchten.

Wir freuen uns auf Ihren Besucht.

Dienstag, 12. März 2019

Einladung

                                  zum 
                Tag der Astronomie
                          am 30.03.2019
         in die Sternwarte Dresden-Gönnsdorf


                     Vortragsprogramm
                         Änderungen vorbehalten

14.00 Uhr Eröffnung                      Renate Franz u. Alexis

14.30 Uhr "Lichtverschmutzung"                  Sicco Bauer

15.30 Uhr  Vorträge unserer Astro-Schüler-AG
                   Nebel und Sternhaufen                        Sofia
                   Unser Universum                        Marion/David
                   Die ISS                                                 Lukas


16.30 Uhr                            Pause

17.00 Uhr  Astrofotografie -                       Reiner Schmidt
                   mit einfachen Mitteln

17.15 Uhr  Astrofotografie -                       Tim Lauenstein
                   vom diffusen Objekt zum perfekten Foto

18.00 Uhr  Panoramafotografie                   Dr. Frank Bok

19.00 Uhr  Raumsondenforschung     Steffen Grundmann
                   aktuell

20.00 Uhr  Abendprogramm


Bitte informieren Sie sich über unsere Homepage über den aktuellen Stand des Programms

Auf Ihren Besuch freuen sich die Mitglieder der Sternwarte Gönnsdorf.
Bis dahin grüßt Sie herzlich Renate Franz


Donnerstag, 7. März 2019


bei dem Anblick eines wunderschönen Sternhimmels kommt schon mal der Gedanke,

einmal mit einem Raumschiff durchs Universum gleiten zu können.

Ins Raumschiff setzen, Kupplung treten, Gas geben und los geht's ...

Ganz so einfach ist es nicht. Deshalb wird uns unser Mitglied

 Dr. Frank Bok

am 11.03.2019 um 19.30 Uhr 

in seinem Vortrag in die Bedienung eines Raumschiffes einweisen.

"Wie man ein Raumschiff steuert"

lautet sein Thema, zu dem wir Sie herzlich 

in die Sternwarte Dresden-Gönnsdorf
Weißiger Landstraße 6 in 01328 Dresden

einladen.



Sonntag, 24. Februar 2019

Einladung

AG Astrofotografie
am 24.02.2019
ab 17.00 Uhr in der Sternwarte
und das ist unser Ergebnis:

Da die Ausrüstung bis heute so gut wie noch nie benutzt wurde, gab es ein paar Anfangsschwierigkeiten beim Aufbau und Einrichten. 
Aber am Ende gelang Tim noch ein sehr gutes Foto vom Orionnebel


Tim Lauenstein, 
Mitglied der Astro-Schüler-AG der Sternwarte Dresden-Gönnsdorf

Das ist die gestackte Variante des Orionnebels aus mehreren hundert Einzelbildern, 
bei welchen jeweils 3 Sekunden belichtet wurde. 
Die Aufnahmekamera (ZWO ASI  1600 MC Pro cooles) ermöglichte es, 
den Kamerachip auf -15 °C zu kühlen, um somit rauscharme Bilder zu liefern. 
Das Bild entstand am 24.02.2019 durch das Schmidt-Newton Teleskop (254/1016) 
der Sternwarte Dresden-Gönnsdorf.

       


ein paar Stimmungsbilder       

Mittwoch, 30. Januar 2019


Für den nächsten Montag

dem 11.02.2019 um 19.00 Uhr

laden wir Sie herzlich zu unserem Montagsvortrag ein.

Das Thema 
"Lichtverschmutzung"

wird von unserem IG-Mitglied
Sicco Bauer

"beleuchtet":

Lichtverschmutzung - Verlust der Nacht
Was ist Lichtverschmutzung?
Wie beeinflusst sie astronomische Beobachtungen?
Welche Auswirkung hat die Aufhellung der Nacht auf uns und andere Lebewesen?


Sternwarte Dresden-Gönnsdorf
Weißiger Landstraüe 6 in 01328 Dresden







Donnerstag, 17. Januar 2019

und schon folgt das nächste Himmelsereignis für Frühaufsteher.


am 21.01.2019 

findet eine totale Mondfinsternis statt.

                                                   4.33 Uhr Eintritt in Kernschatten
                                                   5.41 Uhr Totalität erreicht
                                                   6.12 Uhr maximale Verdunklung
                                                   6.43 Uhr Totalität endet
                                                   7.50 Uhr Austritt aus dem Kernschatten
                                                   8.08 Uhr Monduntergang

Wir werden ab 4.00 Uhr in der Sternwarte sein.
Passend zur Mondfinsternis hält zwischen 4.00 und 6.00 Uhr unser Vereinsmitglied
Prof. Christoph Metzner den Vortrag

Unser Erdmond

Eintritt frei - Spenden sind willkommen

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
und sind telefonisch ab 4.00 Uhr unter 0160-94806100
zu erreichen


Mittwoch, 2. Januar 2019

das neue Jahr hat uns empfangen und wir hoffen sehr, dass Sie einen guten Start hatten.
Und schon darf ich Ihnen unseren nächsten Montagsvortrag ankündigen.

Unser Gastreferent Dr. Dietrich Lepski widmet sich der Frage:

"Gravitationslinsen - natürliche Riesenlupen im All?

Vor etwa 40 Jahren wurden sie erstmals beobachtet: Mehrfachbilder ferner Galaxien, deren Licht durch massereiche Himmelskörper, sogenannte Gravitationslinsen, abgelenkt, aufgespalten und teilweise erheblich verstärkt wird. Heute sind Gravitationslinsen ein wertvolles Instrument bei der Suche nach der rätselhaften Dunklen Materie und für Beobachtungen extrem weit entfernter Galaxien.
Antworten auf Fragen wie.
- Was sind Gravitationslinsen und woran erkennt man sie ?
- Wieso und auf welche Weise kann die Gravitation die Lichtausbreitung beeinflussen?
- Wie kommen die vielfältigen Erscheinungsformen von Gravitationslinsen
   (Einsteinringe, Mehrfachbilder, langgestreckte Bögen) zustande?
- Welche Information verbirgt sich in diesen Bildern und wie lässt sie sich entschlüsseln?
- Welche Bedeutung haben Gravitationslinsen für die astronomische Forschung und welchen neuen    
   Ergebnisse und Erkenntnisse sind mit Hilfe von Gravitationslinsen zu erhalten?

und plausible Erklärungen zu den physikalischen Grundlagen und Anwendungen des Gravitationslinseneffekts gibt es in dem Vortrag.

Wir laden Sie herzlich ein

am Montag, d. 14.01.2019 
um 19.00 Uhr unser Gaste zu sein.

Sternwarte Dresden-Gönnsdorf,
Weißiger Landstraße 6 in 01328 Dresden

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Eintritt: 5 Euro Erwachsene, 1 Euro Schüler, Studenten