Sonntag, 1. September 2019

wir haben gefeiert ....


10 Jahre Interessengemeinschaft Sternwarte Gönnsdorf

Foto Steffen Grundmann

Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Interessengemeinschaft (IG) Sternwarte Gönnsdorf veranstaltete die IG am 24.08.2019 ein Sommerfest, zu dem Spender, Sponsoren, Unterstützer, Lehrer und Sternfreunde eingeladen waren, die uns in den vergangenen zehn Jahren begleitet haben. Im Namen der IG-Mitglieder danke ich allen, die unserer Einladung gefolgt sind, und für die vielen guten Wünsche und Geschenke, die ich für mein Team entgegennehmen durfte. Ich danke allen kleinen und großen Spendern und Unterstützern der Vergangenheit, die der IG die Entwicklung des Sternwartenbetriebes ermöglicht haben.


Foto Steffen Grundmann

Zu den Gästen zählten Gewerbetreibende sowie Vertreter aus der Wirtschaft und Politik wie der Ortsvorsteherin, Landtagsabgeordneten, Stadträte, Ortschafträte sowie Vertreter der Bildungseinrichtungen und viele Sternfreunde.

Foto Steffen Grundmann

Besonders gefreut hat uns die Teilnahme von zehn Sternwarten aus ganz Sachsen z.B. Bautzen, Görlitz, Graupa, Radeberg, Radebeul, Riesa, Schkeuditz, Sohland, dem Lohrmann-Observatorium der TU Dresden und der Palitzsch-Gesellschaft sowie Kirchheim (Thür.) und der Volkssternwarte München. Es ist schön zu erleben, dass die Sternwartenfreunde engen freundschaftlichen Kontakt nicht nur auf fachlichem Gebiet haben und zeigt, wie sehr unsere ehrenamtliche Arbeit auch in der astronomischen Gemeinschaft beachtet wird. Hier nur eine kleine Auswahl der Sternwarten

Astroclub Sternwarte Radebeul

Dr. Thomas Betten/Palitzsch-Gesellschaft, vorn Thomas Westerhoff/Sternwarte Kirchheim

Stefan Schwager, Sternwarte Riesa

Astronomisches Zentrum Schkeuditz

Im Anschluss an eine kurze Rückschau auf die vergangenen zehn Jahre der IG-Geschichte hatten wir zu einem besonderen Vortrag eingeladen, der zweifelsohne der Höhepunkt unseres Sommerfestes war. Auch auf diesem Wege danken wir sehr herzlich Herrn Prof. Dr. Sergei Klioner vom Lohrmann-Observatorium der TU Dresden, der sich freundlicherweise bereit erklärt hatte, den Festvortrag zum Thema "Astrometrie im Weltraum. Neues Gesicht einer alten Wissenschaft" zu halten. Die Resonanz war grandios. Die Zuhörer waren total begeistert. Es bleibt uns nur zu wünschen, dass wir so einen interessanten Vortrag wieder einmal ankündigen dürfen. 

Foto Steffen Grundmann

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto wurde das Buffet eröffnet. Das Wetter war wie für uns geschaffen. Die gute Atmosphäre und das Sommerfestfeeling regte zu vielen interessanten Gesprächen an, die den Abschluss des Abends bildeten. 

Foto Steffen Grundmann


Was ist in den letzten zehn Jahren passiert? Schauen wir nun zehn Jahre zurück. Eine etwas vernachlässigte Sternwarte in Dresden-Gönnsdorf wartete dringend darauf, dass ihr wieder Leben eingehaucht wird. Nach einem Aufruf im Hochlandkurier im Frühjahr 2009 trafen sich am 29.04.2009 13 Mutige und stürzten sich in das "Abenteuer Sternwarte", ohne nähere Kenntnis über den Zustand der Sternwarte zu haben. Wir gründeten sicherheitshalber eine Interessengemeinschaft statt gleich einen Verein. Heute wissen wir, dass das ein Fehler war. Es ging darum, ein Freizeitprojekt für Kinder und Jugendliche aufzubauen. Alle Gründungsmitglieder waren Hobbyastronomen. Jeder brachte seine Fähigkeiten und Ideen ein und gemeinsam bauten wir nach unseren Mölglichkeiten eine Sternwarte auf, die bereits im Oktober 2010 eingeweiht werden konnte und heute ein Kleinod im Schönfelder Hochland ist. Mit einer Nutzungskonzeption und einer Betriebsordnung starteten wir unser Vorhaben und haben ein gut funktioniendes Betriebssystem aufgebaut, das den Sternwartenbetrieb regelt und sichert. 
Von den Gründungsmitgliedern haben sich einige zurückgezogen, neue sind hinzugekommen, die die inhaltliche Arbeit aufwerten. Unsere Hauptaufgabe ist die Vermittlung von astronomischem Wissen an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wir betreuen auch Facharbeiten von Gymnasiasten mit astronomischem Inhalt. Fast alle Mitglieder verfügen über eigene Vorträge mit den verschiedensten Themen. Am zweiten Montag im Monat wird unabhängig vom Wetter ein Vortrag angeboten. Das ist nun schon Tradition. Im November 2013 gründete sich die Schüler-AG für Schüler ab der 5. Klasse. Die AG Spektroskopie wurde gegründet und bildet einen wesentlichen Baustein für die Zusammenarbeit mit Gymnasien sowie der Kooperation mit dem Schülerlabor DeltaX des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf, dem wir auch die Leihgabe des 16"-Teleskops verdanken. Mit dem Schülerlabor arbeiten wir auf vielfältige Weise zusammen. Die Astrofotografie und Radioastronomie sind weitere interessante Themen, die künftig hoffentlich einen festen Platz in unserem Programm haben werden. Die IG-Mitglieder fahren zu Treffen der Sternwarten im In- und Ausland und sind auf Fachtagungen vertreten. Die Entwicklung des Sternwartenbetriebes war u.a. nur mit enormem finanziellen Einsatz der Mitglieder sowie mit Spenden und der Unterstützung des Ortschaftsrates von Schönfeld-Weißig möglich. Dafür möchten wir herzlich danken. 

Nur zu oft wird das Engagement der Mitglieder als selbstverständlich hingenommen. Deshalb möchte ich den Gründungsmitgliedern sowie meinem jetzigen Team sehr herzlich danken, dass sie in all den Jahren hinter mir standen und mit Herzblut den Sternwartenbetrieb im Ehrenamt aufgebaut und gestaltet haben, damit die Sternwarte das wird, was sie heute ist - eine Stätte der Begegnung für Sternfreunde aus Dresden, der Umgebung sowie aus ganz Deutschland. 

Wie stellt sich die IG die Zukunft vor?  In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Sternwarte Dresden-Gönndorf mit ihren ehrenamtlichen Mitgliedern zu einem Ort der Wissensvermittlung auf dem Gebiet der Astronomie entwickelt und ist mit ihrem derzeitigen Profil für die Stadt Dresden einmalig. Es ist das Anliegen und Ziel der IG-Mitglieder, dieses Profil weiterzuentwickeln und die Sternwarte für die Dauer ihrer Lebenszeit zu betreiben und zu erhalten. Dafür steht der im Dezember 2018 gegründete Verein Sternwarte Dresden-Gönnsdorf e.V. bereit. 

Von Johann Wolfgang von Goethe stammt mein besonders für das Ehrenamt zutreffender Leitspruch: 

Habe deine Zwecke im Ganzen vor Augen 
und lasse dich im Einzelnen durch die Umstände bestimmen. 

Dieser Leitspruch wird wohl auch für die Zukunft mein Leitspruch bleiben,
denn wer ein Ehrenamt übernimmt, geht eine Verpflichtung ein
und benötigt in der Regel das Verständnis und die Unterstützung seiner Umwelt.

Wir freuen uns auf die nächsten zehn Jahre mit Ihnen.

Es grüßt Sie herzlich
Renate Franz


Ankündigung der nächsten Veranstaltungen

Wir laden Sie herzlich
in die Sternwarte Dresden-Gönnsdorf
Weißiger Landstraße 6 in 01328 Dresden

zum Vortrag am 14.10.2019 um 19.00 Uhr
zum Thema
"Die Technische Universität Dresden im All"

sowie
zu "Sterne und Musik" am 18.10.2019 um 19.30 Uhr
ein.


________________

das war ein sehr interessanter Montagsvortrag

am 09.09.2019 um 19.00 Uhr
in die Sternwarte Dresden-Gönnsdorf
Weißiger Landstraße 6 in 01328 Dresden

mit Josefine Liebisch
zum Thema
"Weltraumtourismus - Urlaub im All"
ein.

Josefine möchte Sie mitnehmen in die unendlichen Weiten des Weiltraums. Die Urlaubssaison ist fast vorüber und der Alltag beginnt wieder. Was könnte da angenehmer sein, als über die nächsten Urlaubsziele nachzudenken? Josefine möchte Ihnen behilflich sein, exklusive und außergewöhnliche Orte zu finden. Folgen Sie ihr in luftlose Höhen und werfen Sie einen Blick auf die Blue Marble. Mit etwas Glück ist Ihnen auch ein Gänsehaut bringender Sonnenaufgang gewährt. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich in die Tiefen des Weltalls entführen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen